Elektrotherapie

Elektrotherapiegerät der Neuzeit

Ist die Bezeichnung für therapeutische Anwendungen von elektrischem Strom in der Medizin und in der Physiotherapie. Für einige der Verfahren wird synonym auch der Begriff Reizstromtherapie benutzt. Gemeinsam ist diesen Verfahren, dass während der Anwendung Gleich- oder Wechselströme den Körper oder Körperteile durchfliessen. Die entsprechende Spannung wird über Elektroden zugeführt, die auf der Hautoberfläche fixiert sind.

 

1791 wurde die Wechselbeziehung zwischen Strom und Muskelkontraktion von Galvani entdeckt.

Heute gibt es eine kaum mehr überschaubare Fülle an elektrischen Therapiegeräten. Es ist zur Kunst geworden, den Patienten die wirkungsvollste Stromform zu applizieren.

In unserer Physiotherapie werden folgende Stromgruppen, unter den Gesichtspunkten Schmerzdämpfung, Muskelspannungsverbesserung und Entspannung erfolgreich eingesetzt:Nieder- und Mittelferquenz, Galvanisation, Hochvolt, TENS, Ultrareiz- und Mikroreizströme.

 

Die gezielte Muskelstimulation nutzen wir als Diagnostik und zur Behandlung von Lähmungen.
Der Newbox ist speziell für akute, kleinere Schmerzgebiete und Hämatome entwickelt worden.

Unter anderem dient er zur Narbenentstörung. Was wie eine Injektion aussieht, ist im eigentlichen eine Elektrode in der Grösse einer Stricknadel.

Die Ultraschall-Behandlung wird eigenständig beschrieben.